Echzell: "Bei uns blüht euch was"

Großgemeinde Echzell

Bingenheim*, Bisses*, Echzell,
Gettenau & Grund-Schwalheim*

Grafik mit freundlicher Genehmigung des Hessischen Rundfunks
"Dolles Dorf", früher: "AidA" (Aufbruch in den Alltag), ist eine wöchentliche Serie im Rahmen der Hessenschau, in der hessische Dörfer mit unter 2.000 Einwohnern (vor der Gebietsreform) vorgestellt werden. *Bingenheim wurde am 08. August 2013, Bisses am 07. Juli 2011 und Grund-Schwalheim am 15. Juni 2000 als "Dolles Dorf" gezogen.

Die Großgemeinde Echzell liegt ca. 50 km nördlich von Frankfurt am Main in Hessen, ca. 15 km von Friedberg, der Kreisstadt des Wetteraukreises, entfernt. Echzell grenzt im Nordosten an die Stadt Nidda, im Norden an die Stadt Hungen, im Südosten an die Gemeinde Ranstadt, im Süden an die Stadt Reichelsheim und im Westen an die Gemeinde Wölfersheim.

782 wurde Echzell zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Durch viele archäologische Funde lässt sich seit etwa 5.000 v. Chr. eine durchgehende Besiedlung nachweisen.

Am Nordwestrand des Dorfes befand sich von ca. 90 n. Chr. - 260 n. Chr. ein großes Römerkastell für 1.000 Soldaten als Teil des Wetterau-Limes. Die Kirche steht auf den Resten des Römerbades; einige Grundmauern sind im Pflaster davor markiert. Nahe bei der Kirche steht die Replik einer römischen Jupitergigantensäule, die südlich von Echzell gefunden wurde.

Im Detail wird die Echzeller Geschichte vom Heimat- und Geschichtsverein Echzell präsentiert. LINK.

Die geographische Lage von Echzell


Eine private Internetseite, seit 2005, von Thomas Wettig aus Echzell

Letzte Arbeiten an dieser Homepage erfolgten am 24. April 2014